Rudolf Schmied

Visual Flashback Artist I

27. November 2014 bis 27. Mai 2015

„Ich stand mit 16 Jahren zum ersten Mal in der analogen Schwarz-Weiß-Dunkelkammer, damals noch im Badezimmer meiner Eltern, und beobachtete gespannt, wie auf einem weißen Fotopapier langsam ein Bild entstand. Der Entwicklungsprozess faszinierte mich."

Das Format, der Bildrahmen, all die Technik war mir zu streng, zu genormt. Ich legte die Zwangsjacke der industriell gefertigten Fotopapiere ab, befreite mich von allen Zwängen und begann zu experimentieren.“

„Visual Flashback“- Verfahren nennt der Fotograf Rudolf Schmied seinen selbst entwickelten Bildentstehungsprozess. Ausgerechnet in einer Zeit der Beschleunigung, der Zeitknappheit, aber vor allem in einer Zeit der digitalen Photoshop-Bildnachbearbeitung geht der selbsternannte Visual Flashback Artist zurück zu den Anfängen der Fotografie – in die analoge Dunkelkammer. In einem zeitintensiven Vorbereitungsprozess stellt Rudolf Schmied zunächst seine eigene Oberfläche (Leinwand oder Holz) her, die er danach mit flüssiger Fotoemulsion beschüttet, bepinselt und beschmiert. Auf dieser Leinwand oder diesem Holzstück entsteht danach, in leidenschaftlicher Handarbeit, ein Originalbild, das durch seine Einzigartigkeit beeindruckt.

weitere Informationen finden Sie auch unter www.visualflashback.at

Seite teilen

Kunst & Lifestyle